Atelier de photographie et de NFT

mit Sonja Lackner, Multimedia-Künstlerin

NFTs (Non-Fungible Tokens) sind in aller Munde. Aber was ist das genau? Und wie können NFTs Fotograf:innen helfen, ihre Marktchancen zu erweitern?

Habt ihr jemals darüber nachgedacht, eure eigenen Fotografie-NFTs zu erstellen? Ein jpeg auf einem Marktplatz wie OpenSea zu minten, ist nur ein kleiner Schritt auf dem Weg zu einem erfolgreichen Projekt. Ebenso wichtig ist der Aufbau einer gleichgesinnten Gemeinschaft in den sozialen Medien. NFTs können auch mit Erlebnissen aus der realen Welt“ kombiniert werden, z. B. mit Drucken, Veranstaltungen, Workshops und vielem mehr. Darüber hinaus werden wir auch einen Blick auf die Schatten- und Sonnenseiten werfen – wie gestohlene NFTs, Schwankungen von Kryptowährungen und NFTs in Kombination mit sozialen Projekten.

Während des Workshops werden wir eure Ideen und das Potential für eure NFT-Projekte diskutieren und sie auf das nächste Level bringen:

Teil I

  • Was sind NFTs?
  • Deine Vision und Leidenschaft für die Fotografie
  • Wie du dein€ Fotografieprojekt(e) mit NFTs kombinieren kannst
  • Die Licht- und Schattenseiten von NFTs
  • Schlüsselfaktoren für erfolgreiche NFT-Projekte
  • Wertschöpfung und/oder Nutzen

Teil II

  • Wie man eine Gemeinschaft aufbaut
  • Marketing und soziale Medien
  • FOMO Angst, etwas zu verpassen
  • Timing –der richtige Zeitpunkt ist entscheidend
  • Kollaborationen
  • Nächste Schritte für dein Projekt

Eine Veranstaltung organisiert vom Fotofestival Lenzburg in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Aarau

Deadline Anmeldung: 13. September 2022

Organisiert vom Fotofestival Lenzburg in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Aarau.

über:

Sonja Lackner (1983) ist eine Multimedia-Künstlerin, die hauptsächlich mit Fotografie, Video und Installationen arbeitet. Sie begeistert sich für neue Technologien und entdeckte NFTs, um ihre Möglichkeiten als Künstlerin zu erweitern. Ihre künstlerischen Themen reichen von Intimität, Sinnlichkeit, Weiblichkeit bis hin zu Erotik und Liebe. Der Austausch mit anderen Sichtweisen, wie beispielsweise während ihrer Aufenthalte im Iran und in Barcelona, ist für sie sehr wichtig.

Lackners Kunst wurde in Gruppen- und Einzelausstellungen in Galerien und einem Museum präsentiert, wie zum Beispiel IG Halle im Kunst(Zeug)Haus Rapperswil (2021) und photoSchweiz (2019). Ihre Ausstellungen wurden von verschiedenen Stiftungen unterstützt. SRF berichtete über ihre Kunst in der kurzen Swisslos-Dokumentation zur Ausstellung „Voyage Voyeur“. Für Horizont Swiss wurde Lackner am Metaverse Summit, organisiert von MetaverseTalks x ZEAM, zu NFTs in Arts interviewt.

Lackner hat einen Master in Chemie und wurde von der Österreichischen Gesellschaft für Chemie für die beste Diplomarbeit ausgezeichnet. Die Kombination ihres wissenschaftlichen Hintergrunds mit Weiterbildungen an der F&F Zürich sowie einem CAS Creationship der Zürcher Hochschule der Künste führt zu einem einzigartigen künstlerischen Ansatz.

Informationen

17.09.2022 - 10:00 – 12:00
Canton d'Argovie
Online
Allemand
Workshops

ORGANISATEUR PRINCIPAL

Principaux partenaires