Programm Archiv 2020

Talk: Wie können wir der Datennutzung vertrauen?

Unsere persönlichen Daten werden online erfasst, unabhängig davon, was wir tun. Diese Daten sind allgegenwärtig und stellen eine reale und wachsende wirtschaftliche Bedeutung dar. Immer mehr Initiativen versuchen, das Bewusstsein für die Problematik persönlicher Daten zu schärfen, wie z.B. die Swiss Digital Initiative, deren Ziel es ist, nachhaltige ethische Standards in die virtuelle Welt zu bringen. 
Was wird Ihrer Meinung nach mit Ihren Daten geschehen? Wie kann man einer virtuellen Welt vertrauen? Und wie findet man ein nachhaltiges Gleichgewicht zwischen analogen und virtuellen Welten?
Beteiligen Sie sich an dieser Diskussion mit spannenden Referenten und erfahren Sie mehr über Ihre Daten!

Diskussionsteilnehmer:

Balthasar Staehelin, IKRK, Direktor für digitale Transformation 
Martin Vetterli, EPFL, Präsident
Monica Gille, Verkaufsdirektor, Hewlett Packard Entreprise Schweiz

Monica Gille

Verkaufsdirektor, Hewlett Packard Entreprise

Monica Gille ist Sales Director Hewlett Packard Enterprise Switzerland und Geschäftsführerin von HPE Suisse Romande sowie Gastgeberin der HPE EMEA-Zentrale und des Customer Innovation Center in Genf. Sie ist die Inhaberin des Schweizer Startup-Programms für HPE und mehrerer anderer Innovationsinitiativen auf schweizerischer und internationaler Ebene und ist Mitglied mehrerer Beiräte, wie digitalswitzerland und StartUps.

Martin Vetterli

Präsident der EPFL

Als Forscher, Lehrer und Experte der Schweizer Bildungs- und Forschungslandschaft wurde Martin Vetterli 2017 zum Präsidenten der EPFL ernannt. Er ist zudem ordentlicher Professor am Labor für audiovisuelle Kommunikation an der EPFL.

(Bild © Olivier Christinat)

Balthasar Stählin

neuer IKRK-Direktor für digitale Transformation und Daten

Balthasar Staehelin holds the position as the ICRC’s Director of Digital Transformation and Data as of May 2020.

He joined the ICRC in 1993 where he served in the Middle East, Africa, the Balkans and at the ICRC Headquarters in Geneva.

As Delegate-General for the Middle East and North Africa from 2002-2006, he oversaw the ICRC activities in these regions, including operations in Iraq during the Second Gulf War, before serving as the Deputy Director of Operations for Policy and Global Affairs from 2006-2008.

In 2008, he left the ICRC to join the local government in Geneva where he ran the department in charge of providing social welfare, housing, health and integration programs for refugees and asylum-seekers.

Upon his return to the ICRC in August 2012 and until June 2020, he served as the Deputy Director-General and substitute to the Director-General. His portfolio includes the supervision the ICRC’s cooperation and coordination with the Red Cross and Red Crescent Movement, as well as the building of the organization’s Global Compliance Office.

Event Details

Französisch
Talks
online
digitalswitzerland EPFL IKRK