DIALOG UND LERNEN ERMÖGLICHEN

Die Schweizer Digitaltage 2022 haben bieten der Schweizer Bevölkerung die Möglichkeit zum Austausch , zur Diskussion und Zugang zu zahlreichen Veranstaltungen rund um das Thema Digitalisierung geboten. Während sieben Wochen, vom 5. September bis zum 23. Oktober, tourte digitalswitzerland gemeinsam mit ihren Partnern quer durch die Schweiz mit einer Reihe von lokalen Digitaltagen in sieben Regionen.  Die Schweizer Bevölkerung besuchte uns in unseren einzigartigen Bubbles oder nahm an einem der Online-Events teil, und erlebte die digitale Zukunft, oder schuf mit Hilfe von fortschrittlicher künstlicher Intelligenz tausende von digitalen Kunstwerken zum Thema Schweiz und Digitalisierung.

slider-image slider-image slider-image slider-image slider-image slider-image slider-image

7

Wochen

7

Regionen

19

Lokale Hubs

350+

Veranstaltungen

450+

Speakers

Regionen und Veranstaltungen

  • Hauptstadtregion
  • Nordwestschweiz
  • Zürich
  • Romandie
  • Tessin
  • Ostschweiz
  • Zentralschweiz
Region Ostschweiz Tessin Romandie Bern Nordwestschweiz Zürich Zentralschweiz
Bern
Zürich
Biel
Basel
Genf
Lausanne
Lugano
St. Gallen
Vaduz
Thun
Aarau
Solothurn
Winterthur
Schaffhausen
Luzern
Einsiedeln
Bellinzona
Risch-Rotkreuz
Liestal

HAUPTFORMATE

herHACK / Greentech / Nextgen

Unsere drei Hauptformate befassten sich mit wichtigen aktuellen Herausforderungen, mit denen die Schweiz konfrontiert ist: Der herHACK widmet sich mit der Förderung von Frauen in technischen Berufen. Beim GreenTech Startup Battle dreht sich alles um Nachhaltigkeit. Die “NextGen Future Skills Labs” befassen sich mit jüngeren Generation und ihren Zukunftskompetenzen. Diese drei Formate fanden der ganzen Schweiz statt.

HIGHLIGHT: DAS WAREN DIE SCHWEIZER DIGITALTAGE 2022

UMFRAGE: WAS WÜNSCHT DU DIR VON DER DIGITALEN ZUKUNFT?

Unsere Speaker

Tanya Fröhlich

SICTIC

COO

Tanya Fröhlich

SICTIC

COO

Jana Koehler

Hochschule Luzern - Informatik

Dozentin Cognitive Robotics

Jana Koehler

Hochschule Luzern - Informatik

Dozentin Cognitive Robotics

Aus- und Weiterbildung

  • Studium der Informatik und Wissenschaftstheorie in Berlin
  • Promotion in Informatik am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)/Universität des Saarlandes
  • Habilitation in Informatik an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg/Breisgau
  • Forschungsaufenthalte an den Universitäten Linköping, Maryland, Berkeley

Berufliche Stationen

  • 1990 - 1996 wiss. Mitarbeiterin, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
  • 1996 - 1999 wiss. Assistentin, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Brsg
  • 1999 - 2001 Projektleiterin Schindler AG, Ebikon
  • 2001 - 2010 Forscherin und Manager am IBM Research Zurich, Rüschlikon
  • 2010 - 2019 Professorin Hochschule Luzern
  • 2019 - 2022 Professorin Universität des Saarlandes, Forschungsbereichsleiterin DFKI

Weitere Interessen und Engagements

  • Spezialistin für KI Planungs- und Schedulingalgorithmen, CP-SAT Solver, Industrie 4.0
  • Mitglied GI, AAAI
  • Segellehrerin
Prof. Dr. Bettina Schneider

Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut für Wirtschaftsinformatik

Professorin Cybersecurity & Blockchain

Prof. Dr. Bettina Schneider

Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut für Wirtschaftsinformatik

Professorin Cybersecurity & Blockchain

Prof. Dr. Bettina Schneider ist Dozentin und Forscherin an der Fachhochschule Nordwestschweiz im Bereich Cybersecurity und Blockchain. Sie hat ein Datenschutzfolgeabschätzung-Tool entwickelt und leitet ein Datenschutz-Seminar.

Tobias Bussmann

Hello Nina

CEO

Tobias Bussmann

Hello Nina

CEO

Evi Allemann

Kanton Bern

Regierungsrätin

Evi Allemann

Kanton Bern

Regierungsrätin

Evi Allemann ist seit 2018 Regierungsrätin des Kantons Bern und steht der Direktion für Inneres und Justiz (DIJ) vor. Das Leitmotiv «einfach, aktiv, digital» fasst den Anspruch der Direktion nach raschen Entscheiden, einfachen Strukturen und digitalen Angeboten zusammen. Gemeinsam mit den Fachämtern will die DIJ die Dienstleistungen nutzungsfreundlich ausgestalten und ihre Qualität stetig verbessern. Evi Allemann lebt mit ihren zwei Kindern in der Stadt Bern.

Thomas Holzer

Stadt Bern

Bereichsleiter Austa

Thomas Holzer

Stadt Bern

Bereichsleiter Austa

Thomas Holzer hat einen Abschluss in Politikwissenschaft und Ökonomie der Universität Bern. Er arbeitete am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern und im Bundesamt für Statistik bevor er 2007 die Leitung von Statistik Stadt Bern übernommen hat. Neben der klassischen öffentlichen Statistik interessiert er sich für Fragen der Datenhaltung und des Datenmanagements, welche zentrale Grundvoraussetzungen der digitalen Transformation in der öffentlichen Verwaltung darstellen.

Reto Nause

Stadt Bern

Gemeinderat (SUE)

Reto Nause

Stadt Bern

Gemeinderat (SUE)

Reto Nause ist seit 2009 im Berner Gemeinderat und steht nun seit 14 Jahren der Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie vor. Von 2001 bis 2008 war er Generalsekretär der CVP Schweiz und sass währenddessen von 2005 bis 2008 für die CVP im Berner Stadtrat. Reto Nause leitete 1999 die Ständeratskandidatur von Doris Leuthard. Der gebürtige Aargauer studierte an der Universität Zürich Geschichte, Politologie und Staatsrecht. Er lebt seit rund 20 Jahren in Bern und ist Vater von zwei Söhnen.

Jill Kümin

Google Schweiz

Community Engagement Managerin

Jill Kümin

Google Schweiz

Community Engagement Managerin

Daniela Christen

StartHub Schaffhausen

Co-Founder

Daniela Christen

StartHub Schaffhausen

Co-Founder

Projektleiterin Digitalisierung & Gesellschaft; koordiniert und organisiert beim StartHub Schaffhausen Projekte und Events und engagiert sich in ihrer Haupttätigkeit also Projektleiterin für die Themen «New Work» und «Digialisierungs-Dialog mit der Bevölkerung».

Livie Kundert

digitalswitzerland

Project Manager - Communication Swiss Digital Days

Livie Kundert

digitalswitzerland

Project Manager - Communication Swiss Digital Days

Haupt­veran­stalter

Hauptpartner